Taschen-Guide

Das Who ist Who der Taschenwelt

Clutch, Hobo und Tote Bag? Woher kommen die Namen und wofür stehen sie genau? Dieser Taschen-Guide informiert über die markanten Taschentypen: wie werden sie getragen, zu welchem Look passen sie, zu welchem Anlass darf welche Tasche mit? 

  • Clutch
  • Clutch
  • Clutch
  • Clutch
  • Clutch

Clutch

Die kleine elegante Handtasche ohne Henkel. Wo kommt der Name her? „to clutch“ steht für ergreifen, fest umklammern, packen. Die Clutch wird in der Hand getragen oder mit dem Oberarm an den Körper gepresst.

 

Die Clutch darf bei festlichen Anlässen, zur Dinner und auch bei Partynächten mit: Sie passt einfach perfekt zur Abendgarderobe, wenn die Tasche als dezentes Accessoire dient und den schicken Look unterstreicht.

  • Hobo Bag
  • Hobo Bag
  • Hobo Bag
  • Hobo Bag
  • Hobo Bag
  • Hobo Bag

Hobo Bag

Hobo Bags sind perfekt für den Alltag: geräumig, knautschig, sack- oder mondförmig werden sie meist über der Schulter getragen. Viele Hobo Bags kommen mit einem zusätzlichen Gurt: So werden sie schnell zur Umhängetasche. Der Name kommt vom Landstreicher (engl. „hobo“), weil die Tasche dem Bündel ähnelt, das dieser bei sich trägt.

 

Hobo Bags passen zum lockeren, legern Sommer-Freizeitlook mit Jeans und Leinen. Im Winter sind sie oft aus knautschigem (Kunst-)leder und passen gut zu Mänteln und langen Jacken.

  • Tote Bag
  • Tote Bag
  • Tote Bag
  • Tote Bag
  • Tote Bag

Tote Bag

... steht schlicht und einfach für Tragetasche. Tote Bags haben zwei kurze Henkel, sodass sie automatisch in der Hand bzw. am Unterarm getragen werden.

 

Tote Bags wirken immer edel, und bieten dennoch viel Platz. So sind sie der perfekte Begleiter für’s Büro, und passen zum Business Look genauso wie zur Jeans.

  • Kelly Bag
  • Kelly Bag
  • Kelly Bag

Kelly Bag

Grace Kelly sah das Potential der „Tasche mit Trageriemen“ von Luxuslabel Hermès sofort. Schnappschüsse gingen um die Welt, und 1956 wurde die „Kelly Bag“ offiziell so benannt, genehmigt von der Prinzessin selbst. Kelly Bags sind Henkeltaschen und werden wie Tote Bags getragen. Der Boden ist rechteckig, die Seitenwände sind in geschlossenem Zustand einmal nach innen gefaltet. Kelly Bags haben nur einen Tragehenkel, der beim Öffnen nach hinten geklappt wird. Auch andere Hersteller haben diese Taschenform aufgegriffen und der Kelly Bag von Hermès nachempfunden.

 

Kelly Bags sind der Inbegriff der klassischen Eleganz: Abendessen, schickes Outfit und Festlichkeiten: Eine Kelly Bag passt einfach immer!

  • Shopper
  • Shopper
  • Shopper
  • Shopper
  • Shopper
  • Shopper
  • Shopper
  • Shopper
  • Shopper

Shopper

Shopper zeichnen sich vor allem durch eines aus: sie sind groß und bieten viel Platz. Beim Shopping sehr praktisch und auch umweltschonend: Wer einen großen Shopper dabei hat, braucht nicht für jede Kleinigkeit gleich eine Plastiktüte. Shopper werden meist über die Schulter getragen.

 

In der Stadt und beim Shopping einfach perfekt: Die schönen Shopper sind ein Blickfang und mit der richtigen Einteilung und ausreichend Innenfächern liegen selbst im größten Shopper die wichtigsten Dinge griffbereit.

 

  • Messenger Bag
  • Messenger Bag
  • Messenger Bag
  • Messenger Bag
  • Messenger Bag
  • Messenger Bag
  • Messenger Bag
  • Messenger Bag
  • Messenger Bag

Messenger Bag

Viele Messengers sind mit einem Laptop-Fach ausgestattet und schützen gut gegen Wind und Wetter. Die Kuriertasche hat ihren Namen vom Fahrradkurier. Mit verstellbarem Gurt, werden sie quer über die Schulter getragen, manche sind mit einem Gurt zum Fixieren um die Hüften ausgestattet.

 

Die Messenger Bags sind perfekt für Schule, Uni und Büro und werden von Damen wie Herren gleichermaßen getragen.

 

  • Umhängetasche
  • Umhängetasche
  • Umhängetasche
  • Umhängetasche
  • Umhängetasche

Umhängetasche

Die Umhängetasche ist praktisch für den Alltag: Man hat die Hände frei, und kann sie an der Schulter tragen oder auch quer über die Schulter (cross-over), je nachdem wie lange der Trageriemen eingestellt wird.

 

Umhängetaschen sind vor allem in der Stadt, beim Spazieren und Bummeln vorteilhaft: Man hat die Hände frei. Den Formen, Designs und Materialien sind keine Grenzen gesetzt, und die Taschenhersteller überraschen uns immer wieder mit neuen Ideen.

  • Schultertasche
  • Schultertasche
  • Schultertasche
  • Schultertasche
  • Schultertasche
  • Schultertasche

Schultertasche

Die Henkel sind lange genug, sodass man die Schultertasche immer schnell umhängen kann, und nah beim Körper trägt. Schultertaschen werden oft mit einem zusätzlichen längeren Gurt geliefert, der aus der Schultertasche eine Umhängetasche macht.

 

Unterwegs sind beide hervorragender Begleiter. Die Hände sind frei, und gerade größere Taschen werden bevorzugt als Schultertasche getragen.